Moderne Akupunktur nach Boel (MAB)

Neben der klassischen Akupunktur wurden in den letzten Jahrzehnten weitere Akupunkturverfahren entwickelt. Eines dieser neuen Verfahren ist „MAB“, die Moderne Akupunktur nach Boel. 

Was ist die MAB?

Diese Methode wurde in den letzten 40 Jahren vom dänischen Professor John Boel in Kooperation mit chinesischen Akupunkteuren – darunter der berühmte Dr. Tan – und Neurologen entwickelt.

Es gibt insgesamt zehn Boel-Methoden. Dazu gehört insbesondere die erfolgreiche Augenakupunktur, die bei altersbedingter Makuladegeneration und Retinitis Pigmentosa angewandt wird.

Wann kann MAB helfen?

Der größte Vorteil der MAB besteht darin, die Methoden miteinander zu kombinieren, um so schnelle Ergebnisse zu erzielen. Dies gelingt besonders bei:

  • Allergien
  • Augenerkrankungen (z.B. Makuladegeneration, Retinitis pigmentosa, Diabetische Netzhautveränderung, Glaukom)
  • Autoimmunerkrankungen
  • Erkrankungen des Bewegungsapparats (z.B. Sehnenscheidenentzündungen, Bandscheibenvorfälle, Frozen Schulter, Tennisarm, HWS-Syndrom und Sportverletzungen)
  • HNO Erkrankungen (z.B. Sinusitis)
  • Chronische Schmerzen (Generelle Muskelschmerzen und Gelenkschmerzen, Arthritiden)
  • Chronische Kopfschmerzen und Migräne
  • Magen- und Darmprobleme
  • Psychosomatische Krankheiten
  • Gynäkologische Erkrankungen (z.B. Menstruationsstörungen, Wechselbeschwerden)

Wie lange dauert die Behandlung?

Die Therapiedauer hängt von der Diagnose und der Reaktion des Patienten ab. Jede Einzelbehandlung dauert zwischen 30 und 60 Minuten.

So kann in der Regel davon ausgegangen werden, dass die Therapie für

  • den Bewegungsapparat meist fünf bis sechs Behandlungen,
  • die Augenakupunktur zwei Wochen Intensiv-Initialbehandlung, danach ein bis zwei Behandlungen im Monat,
  • die inneren Organe meist sechs bis zehn Behandlungen

dauert.

Die Dauer der Behandlungen von Autoimmunerkrankungen/Allergien ist individuell vom Patienten abhängig.